Lerntherapie

Spielen Sie ein Instrument? Gelingt Ihnen ein Salto beim Trampolinspringen? Können Sie gar Einrad fahren? Jonglieren? … Viele von uns werden diese Fragen mit NEIN beantworten. Möglicherweise haben Sie nie darüber nachgedacht. Vielleicht haben Sie das eine oder andere sogar mal ausprobiert und gemerkt, dass es Ihnen nicht so recht gelingen will. Klar, dass Sie dann lieber etwas anderes gemacht haben. Wenn Sie nicht Jonglieren können, haben Sie diese Fähigkeit bislang wahrscheinlich nicht mal vermisst. Kein Problem also. Wie wäre es aber, wenn die Eingangsfrage lauten würde: Können Sie lesen? Schreiben sie fehlerfrei? – Hier sind die Konsequenzen ganz andere: Wenn Sie diese Fragen mit NEIN beantworten müssen, dann HABEN Sie ein Problem? Lesen und Schreiben können – kann das nicht eigentlich jeder? Fakt ist: Je nach Untersuchung muss davon ausgegangen werden, dass etwa 3-5 % aller Menschen von einer Lese- und Rechtschreibschwäche betroffen sind. Und das ohne erkennbare Ursache, am ehesten genetisch bedingt – eine Laune der Natur. Normalverteilt, wie alle anderen menschlichen Eigenschaften auch. Fakt ist auch: Auch wenn es keine einfachen Lösungen gibt. - Jeder kann seine Fähigkeiten im Lesen und Schreiben verbessern. Profitieren Sie von unserer Erfahrung in der Vermittlung wesentlicher Strategien zur Richtigschreibung. Ausgehend von einer individuellen Fähigkeitsanalyse planen wir die Förderung. Zu unseren Methoden gehören neben dem bekannten Marburger Rechtschreibtraining auch die Freiburger Rechtschreibstrategien oder ein systematisches Morphemtraining. Neben den spezifischen Trainingsinhalten im Lesen und Schreiben gehört auch immer die Vermittlung allgemeiner Lernstrategien zum individuellen Förderkonzept.
Menschen mit Schwierigkeiten beim Lernen, bewegen sich oft in einem tückischen Teufelskreis. Der Mut in die eigenen Fähigkeiten sinkt, dadurch steigt die Fehlerzahl und sinkt die Lernmotivation. In der Folge werden weniger positive Lernerfahrungen gemacht

In unserer Praxis bekommen Sie Hilfe bei folgenden Schwierigkeiten

- Lese- und Rechtschreibstörungen
- Rechenstörungen (Dyskalkulie)
- allgemeinen Lernschwierigkeiten